An drei Samstagen in der Adventszeit sind die Abendspinnereien zu Gast im Planetarium Luzern!
 

Sternstunden im Planetarium
Geschichten und Märchen von den Gestirnen für Erwachsene und Schulkinder ab 10 Jahren

Tickets kaufen: 30. November 2019 - Christel Müller - Die Milchstrasse – Der Brautschleier der Ilmatütar

Tickets kaufen: 7. Dezember 2019 - Gabriela Bonetti - Sternenstaub und Mondgeflüster

Tickets kaufen: 14. Dezember 2019 - Sonja Riedi - Wenn der Mond sich blutrot färbt

Es stehen pro Vorstellung eine Anzahl Frei-Tickets zur Verfügung, welche verlost werden. Bitte melden Sie Ihr Interesse an unter christelmueller@abendspinnereien.ch mit Namen, Adresse und dem gewünschten Datum. Das Ticket wird Ihnen zugeschickt.

Mythen und Märchen zu den Gestirnen sind so vielfältig wie das Leben selbst. Wo Leben ist, ist auch Sonnenlicht und wo Wachstum ist, ist auch der Schein des Mondes und alles Schicksal wird von den Sternen begleitet.

Unter dem Sternenhimmel des Planetariums im Verkehrshaus Luzern, hören Sie an drei Samstagen im Advent Märchen von Sternen, Sonne und Mond.

Wir freuen uns mit Ihnen auf den planetarischen Spaziergang unter dem Sternenzelt.



Märchen für Erwachsene im Herbst, ab 3. Oktober in der Loge Luzern

Nicht nur die Pilze sondern auch die Märchen der Herbstserie schiessen aus dem Boden. Wir freuen uns darauf an sechs verschiedenen Abenden möglichst viele Märchenhungrige zu uns in die warme Stube  zu locken. Hier geht es zum Programm.

 

Für den Märchenspaziergang vom Di. 3. Sept. sind die online Reservationen ausgebucht! An der Abendkasse werden weitere 30 Plätze in der zeitlichen Reihenfolge des Eintreffens vergeben.

Für Mi. 3. Sept. können Plätze hier reserviert werden.

Grundsätzlich nehmen wir 120 Online-Reservationen entgegen und danach werden weitere 30 Plätze an der Abendkasse vergeben. Diese maximale Teilnehmerzahl kann aus sicherheitstechnischen Gründen nicht überschritten werden. Die Abendkasse ist ab 19 Uhr geöffnet und die Vergabe geht nach dem Prinzip first come - first serve (= Vergabe der Tickets nach der zeitlichen Reihenfolge des Eintreffens). Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Wie werden Wünsche Wirklichkeit?

Besuchen Sie die Märchenspaziergänge am Di. 3. und Mi. 4. September in und um Schloss Meggenhorn. Details und Anmeldung

Pflanzen, Blüten und Märchen drängen ans Licht

Der kalten Biese zum Trotz spriesst und grünt der Frühling unaufhaltsam. Genauso drängen die Märchen 

darauf erzählt zu werden. Sie wollen gehört werden und dazu bietet unsere Frühlingsserie die beste Gelegeneheit. Vom 23. Mai bis am 17. Juni gibt es an fünf Abenden die Gelegenheit zum Träumen, Lachen, Rätseln und Wundern. Wir freuen uns auf Sie und Ihre Begleitung!

V. l. n. r. vorne: Heike Freiesleben, Irène Stalder, Rita Wüst, Gabriela Bonetti, Romy Zweili, Inge Hauenschild, Martina Frey, Tina Frank, Claudia Däpp, Sonja Riedi, Christel Müller, Brigitta Gemsch
(Sibylle Amrein fehlt auf dem Bild.)

Frisch geboren: unser Jahresprogramm mit allen Infos zu wer wann erzählt.

Frühlingsserie 2019: Do. 23. Mai (Rita & Gabriela), Fr. 24. Mai (Tina & Claudia), Mo. 3. Juni (Sonja & Brigitta), Fr. 7. Juni (Sibylle & Christel), Mo. 17. Juni Martina, Romy & Inge) in der Loge Luzern

Märchenspaziergang 2019: Di. 3. und Mi. 4. September zum Thema Wunsch & Wirklichkeit in und um Schloss Meggenhorn

Herbstserie 2019: Do. 3. Oktober (Irène & Mina), Mi. 9. Oktober (Gabriela & Sonja), Mi. 16. Oktober (Sibylle & Rita), Mo. 28. Oktober (Brigitta & Inge), Fr. 15. November (Tina & Claudia)
 

"Endlich richtig Winter!"

"Die einen freut's - die andern reut's."

 

Mit einem kleinen Schweizer Wintermärchen möchten wir uns herzlich bei Ihnen für Ihre Treue bedanken. Denn nur wo Ohren und Herzen sich öffnen, können unsere Märchenworte sich voll entfalten. Lassen Sie sich davon überraschen wie der Zwerg am Berg seinen Dank ausdrückt. Viel Vergnügen und bis bald wieder live im 2019. 

 

 

Noch klingen die beiden zauberhaften Abende im und um Schloss Meggenhorn nach und schon dürfen wir Sie zur Herbstserie in die Loge einladen, welche am 11. Oktober startet.

Die von Herzen erzählten Märchen erzählen vom Schicksal, welches aus der Tiefe der Erde steigt, über Wege und Umwege, knapp am Tod vorbei, direkt in den Himmel führt... Nicht ganz ernst gemeint - aber lassen Sie sich überraschen!

Details und Anmeldung

Märchenspaziergang 2018 in Schloss und Schlosspark Meggenhorn

- zum Thema Zauberdinge am Di. 4. und Mi. 5. September 2018 im Schloss Meggenhorn um 19.30

Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, 
Der uns beschützt und der uns hilft zu leben."
Hermann Hesse, Gedichte, Gesammelte Werke Bd. 1

Zum 10. Mal erzählen die Abendspinnereien während dem romantisch beleuchteten Märchenspaziergang sechs Geschichten, die alle vom Zauber der Dinge erzählen: von sprechenden Tieren, einem Zauberpinsel oder einer Salbe, die Unsichtbares sichtbar macht - um nur einige zauberhafte Dinge vorneweg zu nehmen.

Frühlingsprogramm 2018 - und warum dem Kuckuck nicht zu trauen ist

So wie zurzeit niemand mehr dem Wetter traut und alle auf den Frühling hoffen, so ging es auch den Bauersleuten, die auf den Frühling bangten, wenn das Heu gegen Ende Winter knapp wurde. Was das mit dem Kuckuck zu tun hat, lesen Sie hier.

Aber auf unser Frühlingsprogramm  können Sie sich verlassen! Ein bunter Strauss, der allen etwas bietet: Männern und Frauen, Liebhabern von fremden und grimmschen Ländern, sowie Mutigen, die den Blick in den Spiegel selber wagen.

Winter-Dankes-Märchen

für alle unsere treuen ZuhörerInnen: Es war einmal ein Hase,

der hatte grossen Hunger, sein Magen knurrte und er suchte überall Futter, fand aber keines. Denn über allem lag hoher Schnee, nicht ein Grasspitzchen schaute daraus hervor. So war er verzweifelt und fror.

Da nahm er all seinen Mut zusammen und wagte sich in die Nähe eines Dorfes. Das lohnte sich. Auf der Strasse fand er zwei Rüben, die von einem Wagen herab oder aus einer Tasche gefallen waren. Mit grosser Dankbarkeit frass er eine. Wie gut das tat! Der Hunger verflog und die Wärme strömte wieder in seine Glieder.

Als er sich die zweite Rübe vornahm, bekam er Mitleid mit den ande­ren hungernden Tieren und dachte: «Dem Esel geht's schlechter als mir. Er muss schwere Lasten durch den hohen Schnee schleppen.» Und er legte die Rübe vor dessen Stall.

Der Esel bekam jedoch vom Bauern genug Futter. Als er die Rübe sah, sagte er sich: «Das Schaf hat's schwerer als ich. Mit seinen dünnen Beinchen versinkt es im Schnee.» Und er legte die Rübe vor den Schafspferch.

Das Schaf freute sich über das Geschenk. Es verspürte aber keinen Hunger, weil es im Pferch einen Kohl gefunden hatte. Darum dachte es: «Das Reh hat's schwer, es hat keinen Pferch und muss im Wald schlafen.» Und das Schaf legte die Rübe an den Waldrand.

«Wo kommt bloss diese Rübe her?» fragte sich das Reh. «Im Winter wachsen doch keine Rüben. Jemand muss sie hingelegt haben. Ist sie wirk­lich für mich gedacht? Ich finde doch im Wald Baumrinde und zarte Knospen genug und muss nicht hungern. Der Hase jedoch muss im Winter schwer leiden. Er erreicht die Zweige der Bäume nicht und kann sich nicht durch den gefrorenen Schnee zum Boden hinunter graben.» Und das Reh legte dem Hasen die Rübe vors Nest.

Das war eine grosse Überraschung für den Hasen. «Das muss ein Geschenk eines Freundes sein», dachte er. Und er wurde froh, und der Winter erschien ihm viel weniger hart.

Quelle: Rabenlist und Löwenmut, Tiermärchen aus aller Welt Sonderband Basler Zoo

   

Gehören Sie auch zu jenen Freundinnen und Freunden des Märchens, welche die Märchenspaziergänge 2017 verpasst haben?

Im September 2018 finden wieder Märchenspaziergänge  im und um Schloss Meggenhorn statt. Die Daten werden anfangs März 2018 an dieser Stelle und per Newsletter publiziert.